Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

hiermit möchten wir Euch und Sie darüber informieren, dass die Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW über die Gefährdung der Versetzung eines Schülers oder einer Schülerin („Blaue Briefe“) wegen der Corona-Krise auf Weisung des Ministeriums für Schule und Bildung in diesem Schuljahr erneut nicht versandt werden. Daraus ergibt sich jedoch nicht automatisch am Ende des Schuljahres die Versetzung des Schülers oder der Schülerin. Mangelhafte oder ungenügende Leistungen, die bereits durch das Halbjahreszeugnis dokumentiert sind, behalten ihre Gültigkeit. Bei neu hinzukommenden defizitären Leistungen (mangelhaft oder ungenügend) wird lediglich nur eine nicht angemahnte Minderleistung in einem Fach („Blauer Brief“) bei der Versetzungsentscheidung nicht berücksichtigt. Alle anderen Minderleistungen behalten im Rahmen der jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung ihre Gültigkeit für die Versetzungsentscheidung.

Für welche Klassen bzw. Stufen ist dieser Erlass von Bedeutung?

Dieser Erlass ist von der Schule bei den Versetzungsentscheidungen für die Klassen 5 bis 8 zu berücksichtigen.

Inwiefern hat dieser Erlass eine Bedeutung für die anderen Stufen (Klasse 9, EF, Q1, Q2)?

Für die Stufen Q1 und Q2 hat dieser Erlass keine Bedeutung, denn in diesen Stufen werden generell keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW versendet. Alle Defizite zählen wie sonst auch. Auch für die Klasse 9 und die EF hat dieser Erlass schlussendlich keine Bedeutung, außer dass in diesen Jahrgangsstufen nicht die „formellen“ Warnungen verschickt werden. Aber wir werden dennoch die Minderleistungen und somit die Versetzungsgefährdung rückmelden, damit wir der Informationspflicht gegenüber den Eltern nachkommen.

In Klasse 9 und in der EF werden nämlich dennoch alle Minderleistungen berücksichtigt. Der Wegfall einer Minderleistung (siehe oben) gilt nämlich nicht für Zeugnisse, die mit einem Abschluss (wie am Ende der EF durch das Erreichen des MSA) oder einer Berechtigung verbunden sind (wie am Ende der Klasse 9 durch den Erwerb der Berechtigung zum Besuch der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe und der Bildungsgänge der Berufskollegs). In der EF und in Klasse 9 werden also stets alle nicht ausreichenden Leistungen berücksichtigt. Dies gilt also nach wie vor.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Mit freundlichen Grüßen von der Schulleitung und den Koordinatoren