Liebe Eltern,

in der vergangenen Woche haben wir Sie über den geplanten Einsatz von Selbsttests an Schulen informiert.

Das systematische Testen von Schülerinnen und Schülern ist – so das Ministerium – im Rahmen des Gesundheitsschutzes eine von drei Säulen (Schützen – Impfen – Testen) im Bereich Schule. Die Selbsttests werden an die Schulen geliefert, bis zu den Osterferien soll jede Schülerin und jeder Schüler der weiterführenden Schulen einen Selbsttest freiwillig an der Schule durchführen können.

Selbstverständlich werden auch wir in unserer Verantwortung nicht nur für die Menschen unserer Schulgemeinschaft, sondern auch für den Gesundheitsschutz aller unseren Beitrag dazu leisten, die Pandemie einzudämmen, und auch wir sind überzeugt von der Bedeutung einer Teststrategie.

Deswegen haben wir uns in den vergangenen Tagen mit Vertretern von Schüler-, Lehrer- und Elternschaft beraten, wie die Testungen so durchgeführt werden können, dass sie möglichst sicher, auch von jüngeren Schülerinnen und Schülern, angewendet werden können, auf möglichst große Akzeptanz stoßen und in ihren Ergebnissen reliabel sind. Wir haben uns daher für ein zweistufiges Vorgehen entschieden:

 

Stufe 1: Vor den Osterferien wird der erste Test zu Hause durchgeführt.

In der kommenden Woche wird am Dienstag, 23.03.2021, bzw. Mittwoch, 24.03.2021, jede Schülerin und jeder Schüler, von dem/der keine Erklärung eines Widerspruchs vorliegt, in einem verschlossenen Briefumschlag ein Testkit für die Anwendung im häuslichen Umfeld erhalten. Wir halten es für unabdingbar, dass Sie als Eltern wissen, welche Art Test das Land für Ihr Kind vorsieht, und dass Sie die Testung zumindest erstmalig gemeinsam mit Ihrem Kind durchführen. Uns ist es wichtig, dass dieser erste Test in dem geschützten häuslichen Umfeld stattfindet. Gemeinsam mit Ihrem Kind können Sie die Handhabung des Tests kennenlernen und einüben. In dem Briefumschlag, den Ihr Kind am Dienstag bzw. Mittwoch erhält (abhängig vom Präsenztag im Rahmen des Wechselunterrichts), befinden sich neben dem Testkit auch ein Kurzanleitung sowie eine ausführliche Gebrauchsanleitung, die Sie bitte genau durchlesen. Zusätzlich finden Sie hier ein Erklärvideo.


Stufe 2: Nach den Osterferien werden die Tests dann aller Voraussicht nach in der Schule durchgeführt.

Auch hier besteht, wie schon für den Test vor den Osterferien, die Möglichkeit zum Widerspruch über das Formular auf der Homepage. Genauere Informationen zur schulischen Organisation der Tests folgen nach den Osterferien. Vorab beachten Sie bitte schon Folgendes:

Die Schülerinnen und Schüler werden von ihren Lehrkräften bei der Testung beaufsichtigt. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind im Vorfeld darüber, dass ein positiver Schnelltest nur ein Verdacht ist, der mit einem PCR-Test bestätigt oder widerlegt werden kann. Um die dann nötige Abholung durch die Eltern möglichst fern von den Blicken aller zu halten und alle Beteiligten in der Wartezeit physisch und psychisch bestmöglich zu schützen, werden die Kinder, deren Test ein positives Ergebnis anzeigt, auf der Wiese hinter der Stadthalle von schulischer Seite beaufsichtigt/betreut und über den Parkplatz an der Stadthalle von den Eltern abgeholt. Die Witterung sollte dieses Vorgehen nach den Osterferien zulassen.

 

-----------------------------------------

Zum Ablauf der Testung in der kommenden Woche:

Öffnen Sie bitte den Briefumschlag vorsichtig, denn es befinden sich kleinere Einzelteile darin (Inhalt: Gebrauchsanleitung, Abstrichtupfer, Teststreifen, Röhrchen, Spenderkappe). Überprüfen Sie den Inhalt. Sollte etwas fehlen, melden Sie sich bitte bei uns.

Führen Sie den Test nach dem Lesen der Anleitung mit Ihrem Kind durch. Dies sollte am Morgen eines Schultages mit Präsenz geschehen. Wer den Test am Dienstag erhält, führt ihn demnach Donnerstag durch, wer ihn Mittwoch erhält, am Freitag (Ausnahme: Q1 und Q2, die an jedem Tag in Präsenz in der Schule sind. Diese Stufen führen den Test bitte am Morgen nach Erhalt des Tests durch (d.h. z.B: Test Dienstag erhalten >> Durchführung am Mittwoch).

Die Dokumentation der Testung ist von Landesseite verpflichtend, die Ergebnisse verbleiben in der Schule. Kreuzen Sie bitte in der Forms-Umfrage, die im Klassen- oder Stufenteam Ihres Kindes unter „Aufgaben“ erscheint, das jeweils Zutreffende an: positiv, negativ, ungültig oder Widerspruch. Die Namen der Absender können nur die Klassen- bzw. Stufenleitung sehen. Sie werden sich bei denen melden, die nichts eingetragen haben.

Sollte der Test Ihres Kindes ein positives Ergebnis anzeigen, so müssen Sie in Eigeninitiative bei einem Arzt einen PCR-Test durchführen lassen. Selbstverständlich darf Ihr Kind nicht in die Schule kommen. Bitte melden Sie Ihr Kind zusätzlich telefonisch über das Sekretariat krank. Eine erneute Teilnahme am Unterricht ist erst nach einem negativen PCR-Test möglich.

Liebe Eltern, mit dieser Vorgehensweise möchten wir schulseits einen weiteren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie und zum Gesundheitsschutz aller leisten. Wir hoffen sehr, dass mit dieser und weiteren Maßnahmen der Normalbetrieb nicht mehr lange ein Wunsch bleiben muss.

Mit freundlichen Grüßen

S. Friske und J. Austermann