Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit SchulMail vom 14.04.201 hat das Ministerium für Schule und Bildung NRW die sog. „Testpflicht“ an Schulen bestätigt und in Teilen konkreter gefasst.

Die Frage-Antwort-Liste, die auf der Homepage des GSG dazu veröffentlicht ist, wird daher in Frage 1 „Muss ich mich testen lassen?“ um folgende Informationen des Ministeriums ergänzt:

Wer an den Selbsttests nicht teilnehmen und auch die alternative Option nicht nutzen möchte, eine Bescheinigung eines Testzentrums über ein negatives Testergebnis einzureichen, die nicht älter als 48 Stunden ist, darf nicht am Präsenzunterricht oder an der Notbetreuung teilnehmen. Es besteht kein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht. Die Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch des Kindes liegt bei den Eltern. Der Schul- und Bildungserfolg der Kinder kann in Gefahr geraten, wenn Kinder nicht am Unterricht teilnehmen. Dieser Gefahr und der Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch müssen sich Eltern und Kinder bewusst sein, wenn sie die Testung verweigern.

Für Abschlussprüfungen (Abitur) gilt eine Ausnahmeregelung. An den Prüfungen dürfen auch Abiturienten und Abiturientinnen teilnehmen, die nicht getestet sind. Allerdings müssen sie räumlich getrennt von den anderen schreiben. Eine Aufsicht durch die jeweiligen Fachlehrkräfte können wir schulischerseits nicht garantieren.

Bitte nehmen Sie /nehmt diese Verschärfungen in den Regeln zur Kenntnis. Sie gelten NRW-weit.


Mit freundlichen Grüßen


S. Friske und J. Austermann