.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ab dem 31.05.2021 werden alle Klassen und Stufen gleichzeitig wieder im Unterricht sein. Wir freuen uns sehr, dass wir uns alle wiedersehen und so ein Stück Normalität wieder Einzug hält. Und doch ist Corona nicht vorbei, wir alle müssen vorsichtig bleiben, um dieses Stück Normalität zu bewahren und auf uns selbst und alle, die uns wichtig sind, so aufzupassen, dass die Schulöffnung nicht zur Gesundheitsgefahr für jede und jeden Einzelnen und die Angehörigen wird. Deshalb gelten weiterhin die bekannten Regeln:

  • Auf dem gesamten Schulgelände herrscht Maskenpflicht. Damit sind mindestens medizinische, besser noch FFP2-Masken gemeint. Zum Essen, Trinken, beim Sport in bestimmten Situationen (Sport im Freien, der ohnehin lt. Ministerium zu bevorzugen ist, sofern es die Umstände, also z.B. die Witterung, zulassen) und zum Luftschnappen am offenen Fenster darf die Maske kurz abgenommen werden.
  • Bei aller Wiedersehensfreude – die Abstandsregel von 1,50m gilt in den Pausen auf dem Schulhof. „Kontaktsportarten“ wie Fußball, Fangen, etc. sind nicht möglich.
  • Die Pausen werden weiterhin in den bekannten „Revieren“ verbracht. „Regenpausen“ in den Klassen- bzw. Kursräumen. Der Aufenthalt von Gruppen ohne Abstand in der Schulstraße ist nicht erlaubt, da dort die Lüftung nicht ausreicht.
  • In den Treppenhäusern bitte immer RECHTS gehen. So vermeidet man viele Menschen nebeneinander und Gedränge.
  • Bitte immer an die Handdesinfektion beim Betreten eines Raumes denken.
  • Die Testungen finden weiterhin 2x pro Woche statt (im Regelfall montags und mittwochs, die festgelegten Einzelfallregelungen aus dem Wechselunterricht bleiben bestehen) und bleiben verpflichtend. Alternativ kann die Bescheinigung eines Testzentrums („Bürgertest“) vorgelegt werden, die bei Vorlage nicht älter als 48 Stunden ist. Ohne Testung ist keine Teilnahme am Präsenzunterricht und an Leistungsüberprüfungen möglich. Ob diese nicht erbrachten Leistungen mit ungenügend oder als nicht bewertbar eingestuft werden, entscheidet in jedem Einzelfall die Schulleitung. Es besteht kein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht.

NEU ist:

  • Der Unterricht wird in allen Klassen und Stufen nach Plan im Schulgebäude erteilt.
  • Die „Corona-Raster“ für Q1 (Jgst. 11) und EP (Jgst. 10) sind aufgehoben, ebenso das „Zweiraumprinzip“.
  • Die Kontaktnachverfolgung wird durch Sitzpläne gesichert wie bisher.
  • Die Lehrer*innen schicken die Lerngruppen in die Pause und holen sie nach den Pausen aus den „Revieren“ wieder ab. Damit die Gruppen „entzerrt“ werden, gibt es keinen Gong.
  • Klausuren in der Sek. II werden nach Plan geschrieben.
  • Für die Klassenarbeiten in der Sek. I gibt es zur Vermeidung von Kollisionen und Überlastung einen zentralen Plan, der hier eingesehen werden kann (KLASSENARBEITEN-PLAN-GSG SI). Da in den „Hauptfächern“ Mathematik, Deutsch, Englisch und weiteren Fremdsprachen in der EP (Jgst. 10) und der Sek. I (Klassenstufen 5-9) nur je eine schriftliche Leistungsüberprüfung vorliegt, zählt diese selbstverständlich weniger als die schriftliche Leistung in einem „normalen“ Halbjahr mit 2-3 Klassenarbeiten.
  • Da es keine Notbetreuung im Vormittagsbereich mehr gibt, findet die Übermittags- und Nachmittagsbetreuung wie gewohnt statt. Um besser planen zu können, bittet Frau Solty die Eltern und Kinder, die die (freiwillige) Nachmittagsbetreuung (wieder) nutzen wollen, sich bei ihr zu melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, geht auch über Teams).

Wir hoffen, dass wir alle gesund bis in die Sommerferien kommen!

Viele Grüße

S. Friske und J. Austermann

.