2020 jugdebreg 001 xxxFebruar 2020 | Kann man Randalierern bei Sportveranstaltungen den Führerschein entziehen? Was verstehen wir unter gesellschaftlichem Engagement? Wie ist der Mindestabstand von Windrädern zu Wohnsiedlungen aktuell? Noch in der S-Bahn auf dem Weg nach Dortmund tauschten die Schülerinnen des GSG am 28.02.20 ihre Rechercheergebnisse aus...

...um in den Debatten gegen die Teilnehmer der anderen Schulen des Regionalverbandes Arnsberg II mit guten Argumenten kontern zu können. Amy (9c), Maja (8a) sowie Kimberly (8b) reisten als Erst-, Zweit- und Drittplatzierte des Schulwettbewerbs der Altersgruppe 1 (8 /9. Klasse) noch Dortmund, um dort das GSG zu vertreten.

In zwei Debatten zu den Themen „Soll die Schule Schülerinnen und Schüler besonders belohnen, die sich in ihrer Freizeit gesellschaftlich engagieren?“ und „Soll Randalierern bei Sportveranstaltungen der Führerschein entzogen werden?“ setzte sich schließlich Amy als Finalistin gegen insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler durch. Im Finale vertrat sie dann die Pro-Seite in der brandaktuellen Fragestellung „Sollen Windräder näher an Wohnsiedlungen errichtet werden dürfen?“. Dabei überzeugte sie die Jury mit ihrer ausgezeichneten Sachkenntnis und Überzeugungskraft und hielt am Ende verdient die Siegerurkunde in der Hand.

Zusammen mit anderen Siegerinnen und Siegern aus den Regionalwettbewerben wird Amy nun ein spannendes Wochenendseminar absolvieren und Ende April das GSG im Landeswettbewerb vertreten.

 

2020 jugdebreg 002 xxx

 

GSG schon häufig erfolgreich

Die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend debattiert“ hat am GSG inzwischen Tradition. Es ist bereits das dritte Mal, dass eine Schülerin der Schule erfolgreich aus dem Regionalwettbewerb hervorgeht. Bereits am 17.02. hatte sich Phil aus der Oberstufe im Regionalwettbewerb der Sekundarstufe II bis ins Finale debattiert und kehrte als Drittbester seiner Altersgruppe in der Region Arnsberg II nach Unna zurück.

Das Projekt „Jugend debattiert“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, Träger sind die gemeinnützige Hertie-Stiftung und die Heinz Nixdorf Stiftung in Kooperation mit der Kultusministerkonferenz, den Kultusministerien und den Parlamenten der Länder. Der demokratische Grundgedanke entspricht in besonderer Weise dem Leitbild unserer Schule: Es geht darum, kritische Fragen zu stellen, die eigene Meinung zu sagen und sich mit den Meinungen anderer fair und sachlich auseinanderzusetzen, zuzuhören und über den eigenen Horizont hinaus zu blicken.

Die Schulgemeinde drückt Amy die Daumen und wünscht viel Erfolg im Landeswettbewerb!

Weitere Informationen:

 2020 jugdebreg 003 xxx

 

2018 netzindifoe 001 xxx  MINT freundliche Schule Logo 456x196   2018 biliprof 001 xxx    2018 schuohnras 001 xxx    2018 euroschunrw 001 xxx

Schnellzugriff Sonstige
.