2021 mfm6er92021 001 xxx

Ende September gab es für die drei sechsten Klassen am GSG jeweils ein besonderes Highlight. Einen ganzen Vormittag lang erlebten die Mädchen und Jungen in kleinen, geschlechtsgetrennten Gruppen, was sich in ihrem Körper während der Pubertät alles verändert und welchen Sinn diese Entwicklungen haben.

Dieser Projekttag gehört seit vielen Jahren zum sexualpädagogischen Konzept des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Dazu kommen Referentinnen und Referenten des mfm-Programms an die Schule. Sie schicken die Mädchen und Jungen in kleinen, geschlechtsgetrennten Gruppen auf eine spielerische Entdeckungsreise durch ihren eigenen Körper. In der sogenannten „Zyklus-Show“ erleben die Mädchen eine anschauliche Darstellung des weiblichen Zyklusgeschehens. Im Workshop „Agenten auf dem Weg“ schlüpfen die Jungen in die Rolle der Spermien und erleben dabei, was in ihrem Körper geschieht, wenn sie sich vom Jungen zum Mann entwickeln.

„Der Projekttag ermöglicht den Kindern in unserer Erprobungsstufe Lernprozesse, die Schulen im herkömmlichen Unterricht so nicht anbieten können,“ erklärt Jens Austermann, stellvertretender Schulleiter am Geschwister-Scholl-Gymnasium und selbst Biologielehrer. „Da bleibt mehr hängen als biologisches Faktenwissen.“ Schulleiterin Stephanie Friske ergänzt: „Allen Beteiligten im Schulalltag tut es gut, sich einen ganzen Schultag ohne Zeitdruck nur mit einem Thema beschäftigen zu können. Zudem nehmen wir wahr, dass sich die Kinder oft eher trauen, den außerschulischen Expertinnen und Experten gegenüber ihre Fragen zu stellen, als einer Lehrperson oder selbst ihren Eltern. Wir organisieren diesen Tag daher sehr gerne für die Jungen und Mädchen.“

Das können die Sechstkässler aus ganzem Herzen unterstreichen. „Ich habe mich vorher schon echt auf den Tag gefreut und war sogar ein bisschen aufgeregt, da ich einfach wissen wollte, was in der Pubertät passiert, was sich verändert und so. Jetzt weiß ich viel besser Bescheid, wie alles in unserem Körper funktioniert,“ berichtet Neele. Elias pflichtet ihr bei: „Ja, das war cool, dass die Jungen unter sich über ihre Sachen sprechen konnten und die Mädchen auch. Mir geht es gut, weil ich jetzt mehr weiß, was in mir drin passiert. Ich hatte auch sehr viel Spaß!“

 

2021 stifan 002 xxx     Stimmenfang zum mfm-Projekttag der Sechstklässler 2021

 

Schülerinnen und Schüler, Eltern und Schulleitung bedanken sich ausdrücklich beim Förderverein des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, der jedes Jahr aufs Neue die Finanzierung des Angebots sicherstellt. Ein weiterer Dank gilt dem Zonta-Club Hamm Unna, der in diesem Jahr zum wiederholten Male die Workshops der Mädchen finanziert hat.